Kalifornien

Joshua Tree National Park: Bizarre Felsen und wundersame Bäume

Im Reich der 1.000-jährigen Joshuabäume

Dickhornschafe, bizarre Granitfelsen und wundersame Bäume: Es gibt viele Gründe, den Joshua Tree National Park zu besuchen. Von der Straße aus gesehen mag diese Wüste, die aus über 2.000 Quadratkilometern Wildnis besteht, nicht gerade als lebensfreundlichster Ort auf der Welt erscheinen. Doch beim näheren Hinsehen eröffnet sich einem eine faszinierende Vielfalt von Pflanzen und Tieren, deren Heimat dieses von den Elementen geformte Land ist. Starke Winde, unberechenbare Regengüsse und klimatische Extreme haben hier ihre Spuren hinterlassen. Namensgeber des Parks sind die zu den Yucca-Gewächsen zählenden Josua-Palmlilien (Yucca brevifolia), die auch Joshua Trees genannt werden. Die bis zu 900 Jahre alten „Josuabäume“ prägen heute das karge Landschaftsbild, in dem außerdem fast 700 verschiedene Pflanzenarten wie Kakteen, Ocotillos, Palo Verdes, Pinion Pines, Mojave Yuccas gezählt wurden.

Im Joshua Tree Park leben außerdem viele Wildtiere: Herden von Wüsten-Dickhornschafen durchqueren die Landschaft und vor allem im Frühling und im Sommer gibt es eine überraschende Vielzahl von Vögeln. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass der Park unmittelbar auf der als Pacific Flyway bezeichneten Vogelzugroute liegt. Ein Grund für die Artenvielfalt ist, dass die kalifornische Wüstenlandschaft den Übergang zwischen der Mojave- und der Colorado-Wüste bildet und damit unterschiedliche Ökosysteme verbindet. Die Landschaft zieht auch Menschen an. Besonders Kletterer, die ihr Können an den bizarren Granitmonolithen unter Beweis stellen, kommen hierher. Zudem gibt es außergewöhnliche Wandermöglichkeiten durch zerklüftete Canyons. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, genügend Wasser und hohen Sonnenschutz mitzubringen. Vorsicht ist auch beim Auftreten angebracht, denn im Park leben sechs verschiedene Arten von Klapperschlangen.

Stockdunkle Nachthimmel voller Sterne, surreale Gesteinsformen und eine interessante Kulturgeschichte erwarten einem in dieser wunderlichen Welt. Die beeindruckenden Granitformationen entstanden nachdem sich das Magma unter der Erdoberfläche abkühlte und nach Millionen von Jahren durch Erosionen aufgedeckt wurden. Diese Entstehungsgeschichte der Formationen Im Park werden in den Besucherzentren näher erklärt. Trotz dieser Einrichtungen ist die touristische Infrastruktur relativ unterentwickelt und das Fehlen von befestigten Straßen oder gutausgebauten Wanderwegen macht es Besuchern schwer, die Region zu entdecken. Entlang der Parkbuchten kann man z. B. vom Aussichtspunkt bei Key View auf das Coachella Valley und den Salton See blicken und kann die einmalige Atmosphäre dieses Teils der Wüste genießen

Joshua Tree National Park Stichworte

Lage und Größe
Der Joshua Tree National Park liegt im Süden Kaliforniens, etwa 225 km östlich von Los Angeles in der Nähe von Palm Springs. Der Nationalpark verfügt über drei Eingänge, den Haupteingang in der Nähe der Stadt Twentynine Palms, den Westeingang in Joshua Tree Village, und den Südeingang in Cottonwood Springs. Die Höhen innerhalb des 3.196 km² großen Parks reichen von 305 Meter im Pinto Basin bis zu 1.772 Meter auf den Gipfeln des Quail Mountain.

Anreise
Der Westeingang befindet sich 8 km (5 Meilen) südlich der Kreuzung von Highway 62 und Park Boulevard in Joshua Tree Village.

Der Nordeingang befindet sich in Twentynine Palms, 5 km (3 Meilen) südlich der Kreuzung von Highway 62 und Utah Trail.

Der Südeingang in Cottonwood Spring, das 40 km (25 Meilen) östlich von Indio liegt, kann aus dem Osten oder Westen über die Interstate 10 erreicht werden. 

Große Karte anzeigen

Öffnungszeiten
Der Park ist immer geöffnet und kann jederzeit besucht werden.

Besucherzentren
Joshua Tree Visitor Center
Ganzjährig geöffnet; 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Einen Block südlich des Highway 62 (Twentynine Palms Highway) gelegen.
6554 Park Boulevard, Joshua Tree, CA 92252.

Oasis Visitor Center
Ganzjährig geöffnet; 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Befindet sich bei der Parkverwaltung: 74485 National Park Drive, Twentynine Palms, CA 92277, an der Kreuzung von Utah Trail und Nationalpark Drive.

Cottonwood Visitor Center
Ganzjährig geöffnet; Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr;
Samstag und Sonntag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
13 km (8 Meilen) nördlich der Interstate 10 in Cottonwood Spring.

Black Rock Nature Center
Geöffnet von Oktober bis Mai von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, außer freitags ist es von 12:00 bis 20:00 Uhr offen.
Adresse: 9800 Black Rock Canyon Road, Yucca Valley, CA 92284, am Black Rock Campground.

Eintrittspreise
USD 20 für alle Passagiere eines einzelnen, nicht kommerziellen Fahrzeugs, gültig für 7 Tage.
USD 10 für Personen, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Motorrad den Park betreten, ebenso gültig für 7 Tage.

America the Beautiful Annual Pass
Der Jahrespass kostet USD 80 und erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 US-Bundes-Erholungsgebieten und Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für den Fahrer und alle Passagiere eines privaten, nicht kommerziellen Fahrzeugs (bzw. bis insgesamt max. 4 Erwachsene, wenn Eintrittsgebühren pro Person verlangt werden). Kinder unter 16 Jahren sind frei. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich meist der Kauf des America the Beautiful Annual Pass. Der Pass kann in vielen Geschäften in den USA gekauft werden und ist vorab auch bei verschiedenen Reiseveranstaltern erhältlich.

Klima
In der Regel sind die Tage klar mit weniger als 25% Luftfeuchtigkeit. Die angenehmsten Temperaturen sind im Frühjahr und Herbst zu erwarten mit einer durchschnittlichen Höchsttemperatur von 29° C und Tiefstwerten von 10° C. Die Sommer sind heiß mit mehr als 38° C während des Tages und 24° C bis in der Nacht. Der Winter bringt kühlere Tage um die 15° C und Frost in der Nacht. In höheren Lagen schneit es gelegentlich.
Beste Reisezeit ist von Oktober bis April. Im Winter sind die Temperaturen angenehmer, in der Nacht kann es jedoch frieren. Im Frühjahr überziehen Blütenteppiche die Wüsten.

Durchschnittstemperaturen im Joshua Tree National Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 17 20 24 28 32 38 41 39 36 30 22 17
Tiefstwerte 0 3 6 10 13 18 21 21 17 11 5 0
Durchschnittstemperaturen im Joshua Tree National Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 17 20 24 28 32 38
Tiefstwerte 0 3 6 10 13 18
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 41 39 36 30 22 17
Tiefstwerte 21 21 17 11 5 0


Aktivitäten
In den drei Besucherzentren gibt es Informationen und Ausstellungen über das Ökosystem des Joshua Tree National Parks, dessen Tier- und Pflanzenwelt, über geologische Formationen sowie über die ersten Menschen, die diese Gegend bewohnten.

Freizeitaktivitäten des Parks schließen Wandern, Camping, Radfahren, Klettern, Ranch-Touren und Informationsveranstaltungen der Ranger ein. Der Park ist aber vor allem bei Kletterern sehr beliebt.

Weiterführende Informationen über den Joshua Tree National Park finden Sie auf der Website des US National Park Service: www.nps.gov/jotr