New York City

Die Welt-Metropole am Hudson-River

Die Stadt der Städte macht richtg süchtig

Wenn die Welt eine Hauptstadt hat, dann Midtown Manhattan. Hier beginnt vieles sehr viel früher und sehr viel rascher als anderswo auf der Welt. Hier werden Ideen geboren, die die Welt prägen: Politisch, wirtschaftlich und kulturell. Wie Liza Minnelli im Film New York, New York sang: „Wenn Du es hier schaffst, dann schaffst Du es überall.“ New York ist das pralle Leben, eine City, die niemals schläft und eine, die so viel zu bieten hat, wie kaum eine andere auf der Welt. Egal ob es um bildende Kunst, Musik oder Theater geht: Viele der wichtigsten Protagonisten trifft man hier an, entweder als auftretende Künstler oder als Einwohner.

Jeder, der in New York war, urteilt anders über diese Stadt. Und jeder hat recht. Jeder, der New York zu kennen glaubt, erlebt die Metropole jedes Mal wieder neu. Jeder, der sagt, er kenne New York ist arrogant. Denn New York, das sind Millionen Wahrheiten: New York ist eine Stadt ohnegleichen, unfassbar wie gefärbte Luft.

Nirgendwo sonst in der Welt präsentieren sich Gesichter so vieler Schattierungen und Ethnien wie in New York. Nirgendwo sonst haben Menschen weniger Angst davor sich so zu präsentieren, wie sie sind. New York absorbiert sie alle: die Freaks, die seltsamen Käuze, die Woody Allens, Frank Sinatras Nachfahren und aber Millionen anderer. Der irische Schriftsteller Brendan Behan meinte über die Stadt: „Jedermann in New York weiß, dass er eine bedeutende Persönlichkeit ist, die zwischen anderen bedeutenden Persönlichkeiten lebt.“

Schon alleine die Geschichte des von den Holländern gegründeten Siedlung Nieuw Amsterdam ist aberwitzig: der Gouveneur Peter Minuit kaufte 1626 den Indianern Manhattan mit Glasperlen und ähnlichem Tand im Wert von rund 24 Dollar ab. Doch schon 38 Jahre später verlieren die Holländer ihre Siedlung: Gouveneur Peter Stuyvesant übergibt die Stadt kampflos den Engländern, die ihr den Namen New York verpassen. Die britische Herrschaft hält rund 100 Jahre – bis die Kolonien 1776 ihre Unabhängigkeit erklären.

Mehr als bloß Manhattan
New York City besteht übrigens nicht nur aus Manhattan, sondern aus insgesamt fünf Stadtteilen – „Boroughs“ genannt. Sehenswert sind sie alle, denn überall gibt es etwas zu entdecken. So zum Beispiel Brooklyn mit den baumbestandenen Straßen von Brooklyn Heights, den hübschen Ziegelvillen und den gepflegten Vorgärten. Unvergesslich ist auch der Blick von der Brooklyn Heights Esplanade auf die Skyline Manhattans (besonders der Sonnenuntergang) oder der atemberaubende Fußweg über die Brooklyn Bridge, die seit 1883 den Stadtteil mit Manhattan verbindet. Sehenswertes gibt es auch in Queens – dem Stadtteil, der sechs Mal so groß ist, wie Manhattan. Die zwei größten New Yorker Airports liegen übrigens hier: JFK International und La Guardia. Beide Stadtteile werden durch die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Zuwanderer, die sich hier niedergelassen haben, geprägt.

Keineswegs nur Betonwüste
Wäre es nach dem Willen der Stadtplaner des frühen 19. Jahrhunderts gegangen, wäre Manhattan wohl nur eine Stein- und Betonwüste. Aber die New Yorker – insbesondere Künstler, Intellektuelle und Landschaftsarchitekten setzten durch, dass ein fast 350 Hektar großes Areal von den Bebauungsplänen gestrichen und als Park gewidmet wurde. 1853 erwarb die Stadt diese Fläche zwischen der 8th und der 5th Avenue und der 59th und 110th Straße. Das war die Geburt des Central Park – mittlerweile einer der größten Stadtparks der Welt. Parks gibt es übrigens auch in den anderen Stadtteilen.

Vor Ort Informationen über den Big Apple gibt es im NYC Information Center auf der 7th Avenue (52nd/53rd Street) und im Internet unter www.nycgo.com.

Apropos Wiederbesucher: Selbstredend, dass New York ständig mit Neuem aufwartet, egal ob in lukullischer oder in kultureller Hinsicht. Auch Shoppingfans finden immer wieder günstige Angebote in den unzähligen Designer-Flagship Stores und Schnäppchenfundgruben. Darüber hinaus gibt es sehr viele kleine Shops und Läden, in denen es Second Hand Bücher, Schallplatten oder andere Antiquitäten gibt. In Sachen Sport ist man hier auch sehr gut aufgehoben, denn zahlreiche nationale als auch internationale Veranstaltungen gehen hier über die Bühne.

Deutschstämmige spielten übrigens seit jeher eine wichtige Rolle in der Geschichte New Yorks: Gouveneur Peter Minuit etwa, der die Siedlung gründete, war gebürtiger Deutscher. Bereits 1860 betrug der Anteil der Deutschstämmigen mit mehr als 200.000 Menschen ein Viertel der gesamten Einwohnerzahl. 2005 lebten rund 302.000 Österreicher und Deutsche im Big Apple. Ihr Einfluss macht sich auch in kulinarischer Hinsicht bemerkbar. Die Deutsch-Amerikanische-Steubenparade, die im September über die Bühne geht, ist ebenso wie das Oktoberfest ein Indiz für die Vielfalt der Kulturen in New York City.

New York City Stichworte

Lage und Größe
New York City liegt im Nordosten an der Ostküste der USA. Die Stadt bedeckt ein Gebiet von 789 km². Das Straßennetz misst 10.300 km, die Strände sind fast 30 km lang. Es gibt 1.100 Parks, Plätze und öffentliche Anlagen mit einer Gesamtfläche von 150 km², daneben gibt es 100 Museen und 400 Galerien, 400 Theater, etwa 100 Wolkenkratzer, 3.500 Kirchen, 18.000 Restaurants und 12.000 Taxis.

Große Karte anzeigen


Einwohnerzahl

In New York City leben etwa 8,4 Millionen Einwohner, was die Stadt zur bevölkerungsreichsten der USA macht. Mit 2,6 Millionen Einwohnern ist Brooklyn der meistbewohnte der fünf Bezirke, gefolgt von Queens mit 2,3 Millionen, Manhattan mit 1,6 Millionen, Bronx mit 1,4 Millionen und Staten Island mit 0,5 Millionen. In New York leben mehr Italiener als in Venedig, mehr Iren als in Dublin und mehr Juden als in jeder anderen Stadt der Welt.

Lokalzeit
in New York City, New York

Anreise
mit dem Flugzeug
Der John F. Kennedy International Airport (JFK) liegt 25 km südöstlich von Manhattan, der Newark Liberty International Airport (EWR) ist 3 km südlich von Newark und 26 km südwestlich von Manhattan gelegen.
Von beiden Flughäfen starten sowohl nationale als auch internationale Flüge. Vom New York La Guardia Airport (LGA) beträgt die Entfernung nach Manhattan 13 km in östlicher Richtung. Hier starten und landen hauptsächlich nationale Flüge.

Bevölkerung
New York City ist bekannt für seine kulturelle Vielfalt:  35% aller New Yorker sind europäischer Abstammung. Ungefähr jeweils ein Viertel ist afro-amerikanisch bzw. latein-amerikanisch und 10% stammen aus dem asiatischen Raum.

Tourismus
Die Tourismusindustrie ist der fünftgrößte Wirtschaftszweig in New York City: 2009 kamen 45,6 Millionen Besucher nach New York City, 2015 waren es bereits 58,3 Millionen, 12,3 Millionen davon waren internationale Besucher. 6,1 Millionen Besucher nahmen an Kongressen und Tagungen teil. 2016 stieg die Anzahl der Besucher auf 60,3 Millionen an, davon waren 13,1 Millionen internationale Besucher. Aktuell stehen 107.000 Hotelzimmer zur Verfügung, bis 2019 soll auf 133.000 aufgestockt werden.

Klima
New York City hat ein feuchtes Kontinentalklima mit kalten Wintern und heißen, feuchten Sommern. Durch die Lage der Stadt an der Küste sind die Winter nicht so kalt wie in Städten im Binnenland, die auf dem gleichen Breitengrad liegen. Die Tagestemperaturen liegen in der Regel über dem Gefrierpunkt. Schnee gibt es im Winter oft, wobei die Menge variiert. Regen ist im Winter sehr häufig. Der Frühling ist in New York angenehm warm, die  Temperaturen klettern bis Mitte Mai auf 25° bis 30° C. Die Sommer sind in der Regel drückend heiß und schwül. Die beste Zeit um nach New York zu reisen ist der Herbst, die Temperaturen sind mild, die Tage sonnig und die Luftfeuchtigkeit ist nicht zu hoch.

Durchschnittstemperaturen in New York in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 4 6 10 16 22 26 29 28 24 18 12 7
Tiefstwerte -3 -2 2 7 13 18 21 20 16 10 5 -1
Durchschnittstemperaturen in New York in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 4 6 10 16 22 26
Tiefstwerte 29 28 24 18 12 7
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
-3 -2 2 7 13 18
21 20 16 10 5 -1

Manhattan – die Insel im Herzen 

Die fünf Stadteile
New York Citys Boroughs
Für viele Besucher ist Manhattan das Synonym für New York City. Hier befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten wie der Times Square, der Broadway, das Empire State Building, der Central Park, die Börse an der Wall Street sowie die Künstlerviertel SoHo und Greenwich Village. Auch der Großteil der berühmten Museen wie das Solomon Guggenheim Museum, die exklusivsten Luxus-Hotels sowie die verschiedenen ethnischen Stadtviertel Chinatown, Harlem und Little Italy befinden sich in Manhattan. Mehr Infos zu Manhattan

The Bronx
Den nördlichsten Stadtteil bilden die Bronx, die zu 24% aus Parklandschaften bestehen. Das ist  übrigens mehr als in jeder anderen städtischen Region des Landes. Ganzer Stolz ist der Bronx Zoo mit seinen simulierten Überschwemmungen und Gewitterstürmen zum Wohl der Tiere. Weiters ist man hier stolz auf das Yankee Stadium, das gewisse Ähnlichkeiten mit einer Hochzeitstorte aufweist. In den 27 speziellen Gärten und im Wald, der einst ganz New York City bedeckte, kann man sich an den unterschiedlichsten Düften erfreuen. Erfahren Sie mehr über die Bronx

Brooklyn
Brooklyn mit den baumbestandenen Straßen von Brooklyn Heights, den hübschen Ziegelvillen und den gepflegten Vorgärten, ist mittlerweile in aller Munde. Unvergesslich ist der Blick von der Brooklyn Heights Esplanade auf die Skyline Manhattans – besonders der Sonnenuntergang. Auch der atemberaubende Fußweg über die Brooklyn Bridge, die seit 1883 den Stadtteil mit Manhattan verbindet und damals die längste Hängebrücke der Welt war, gehört zu den Highlights eines New-York-Besuchs. Mehr Infos über Brooklyn

Queens
Östlich von Manhattan, auf der anderen Seite des East River, entwickelt sich Queens immer mehr zu einer kulturellen Top-Destination. Dort befinden sich einige hervorragende Museen wie etwa das zeitgenössische MoMa P.S.1 Art Center, Film Studios sowie das American Museum of the Moving Image. Queens ist übrigens sechs Mal so groß wie Manhattan. Die zwei größten New Yorker Airports liegen übrigens hier: JFK International und La Guardia. Beide Stadtteile werden durch die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Zuwanderer, die hier leben, geprägt. Long Island City (LIC) — ein Bezirk im Stadtteil Queens— ist eine von New York Citys aufstrebenden hippen Gegenden. Mehr Informationen über Queens und Long Island City finden Sie hier

Staten Island
Südwestlich liegt Staten Island. Das grüne und facettenreiche Stadtviertel ist ein idyllisches Reiseziel, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Die kostenlose Fahrt mit der Staten Island Ferry garantiert einen malerischen Blick auf die Skyline von Lower Manhattan.  Sehenswert ist das Viertel von  St. George, mit seinen Kunstgalerien, Bars und dem St. George Theater. Südlich davon, in der Gegend von Tompkinsville, liegt Little Sri Lanka, das die Besucher mit seinen verführerischen Düften anzieht. Die Historic Richmond Town ist ein bis in kleinste Detail getreu nachgebildetes historisches Dorf, das an das koloniale Williamsburg erinnert. Fort Wadsworth ist eine der ältesten Militäreinrichtungen des Landes. Weitere Infos über Staten Island

Tipps für New York City Besucher

VUSA Tipp 1: Kostenloser Wi-Fi (WLAN) Service in einigen Stadtparks. Dieser stellt Besuchern eine kostenfreie Internetverbindung zur Verfügung und erleichtert die Navigation durch die fünf New Yorker Stadtteile. Als zusätzliche Orientierungshilfe hat NYC & Company die NYC Maps App mit einem Verzeichnis von 90.000 Orten und dazugehörigen Logos entwickelt. Dadurch können Besucher die Attraktionen der Stadt leichter auffinden und erkunden. (www.link.nyc/find-a-link)

Aktuell soll es 500 LinkNYC Kiosks in den fünf Bezirken New York Citys geben. Sie bieten Einwohnern und Touristen kostenloses WLAN (Wi-Fi) High Speed Internet, die Möglichkeit zu telefonieren und Endgeräte aufzuladen (mittels USB Ports). Die Wi-Fi Hotspots, welche die alten Münztelefone ersetzen, sind Touch Screen Tablets mit denen man recherchieren sowie Wegbeschreibungen abrufen kann und Anrufe tätigen kann. (www.link.nyc)

VUSA Tipp 2: Wenn Sie New York City besuchen, ist das offizielle Informationszentrum in Manhattan (810 Seventh Avenue zwischen 52nd und 53rd Street), das erst kürzlich renoviert wurde, die richtige Anlaufstelle. Dort können Besucher die aktuellsten Reiseführer und –karten abholen, Tickets für Attraktionen und öffentliche Verkehrsmittel erwerben, mit Reiseberatern sprechen und Pläne zur Erkundung der fünf Stadtteile ausdrucken.

VUSA Tipp 3: Der Free in NYC Guide (nycgo.com/free) gibt Besuchern Tipps und Empfehlungen zu den besten kostenlosen Aktivitäten und Attraktionen in New York City. Er beinhaltet sowohl Veranstaltungen, Museen, Touren, TV Produktionen sowie zahlreiche Attraktionen.

VUSA Tipp 4: Die Liste der diesjährigen Veranstaltungen in New York City finden Sie auf nycgo.com/annualevents.

Attraktionen mit Bekanntheitsgrad

Wer das erste Mal herkommt, ist fasziniert vom Times Square, dem Empire State Building, der Freiheitsstatue, der Wall Street, dem Central Park, dem Rockefeller Center und mehr