Wyoming

Yellowstone National Park: Wo die Erde ihr Innerstes preisgibt

Bei Geysiren, kochenden Schlammlöchern und unberührten Wäldern

Der Yellowstone National Park wurde im März 1872 gegründet und ist damit der älteste Nationalpark der Welt, 1978 wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Benannt wurde er nach dem Yellowstone River, dem wichtigsten Fluss des Parks. Aufgrund seiner Lage über der Magmakammer des Yellowstone Vulkans befinden sich etwa 10.000 heiße Quellen und 300 Geysire in dem Gebiet. Besonderer Beliebtheit bei Touristen erfreut sich der Old Faithful Geysir, der regelmäßig, in Abständen von 60 bis 90 Minuten, seine Wasserfontäne in die Höhe spuckt. Ursache für diese vulkanogenen Aktivitäten ist das im porösen Lavagestein versickernde Wasser, das von der Magmakammer des Vulkans erwärmt wird und in Form von heißen Quellen, Geysiren oder blubbernden Schlammlöchern wieder an die Erdoberfläche tritt. Diese geothermischen Aktivitäten haben auch einen Einfluss auf die Vegetation.

Im Rückzugsgebiet des Parks findet man Bisons und Gabelböcke. In den tiefer gelegenen Regionen sind Maultierhirsche, Pumas und Luchse heimisch und im Hinterland kann man eventuell Wölfe, Kojoten und Grizzlybären sehen. Eine Vielzahl von Schutzgesetzen hat seit der Gründung des Yellowstone dazu beigetragen, dass einst gefährdete Tierarten sich in ihrem Bestand wieder erholten. Das absolute Jagdverbot gilt seit der Schaffung der Gesetze zum Schutz von Wildtieren, Vögeln und natürlichen Ressourcen. Seit dieses Gesetz 1894 in Kraft getreten ist, konnte der Bestand einiger gefährdeter Arten gesichert werden. So konnte sich die geringe Anzahl von Bisons von ca. 50 Tieren im Jahre 1902 auf 4.900 Tiere im Jahre 2010 vergrößern. Yellowstone wird zu rund 80% von Nadelwäldern überzogen, die zum Großteil aus langnadeligen Kiefern bestehen.

Der Park kann über fünf Eingänge erreicht werden und bietet vielfältige touristische Möglichkeiten. Jährlich besuchen rund drei Mio. Gäste die Region. Wanderern bieten sich rund 2.000 km markierte Wege, die sich durch das gesamte Gebiet verteilen und an den Naturschönheiten vorbeiführen. In den Besucherzentren des Nationalparks erklären Ausstellungen mehr über das Ökosystem. Hier beginnen auch die von Rangern geführten Touren.

Mammoth Hot Springs
Nahe des nördlichsten Ortes des Yellowstone Nationalparks befinden sich die gleichnamigen Sinterterrassen und heißen Quellen, die 1871 während einer geologischen Expedition entdeckt wurden. Das etwa 70° C heiße Quellwasser enthält einen überdurchschnittlich hohen Kalk-und Mineralanteil, welches am Quellaustritt ausfällt und sich in Form von Terrassen ablagert. In den entstehenden flachen Becken siedeln sich Algen und Bakterien an, die je nach Wassertemperatur und Fließrichtung ihre Farbe von weiß bis blau, braun, grün, gelb, orange oder rot ändern. Täglich lagert das Wasser bis zu zwei Tonnen Kalkstein ab und Besucher können das Naturwunder von Holzstegwegen aus besichtigen.

West Yellowstone
Die Kleinstadt außerhalb des Yellowstone National Park ist umgeben von Waldgebieten und der imposanten Bergkette der Rocky Mountains. Aufgrund ihrer Lage gilt sie als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den angrenzenden Nationalpark. Von hier aus erreicht man das Grizzly & Wolf Discovery Center und hat eine gute Verkehrsanbindung zu den Geysiren im südlichen Yellowstone. Wegen der guten Schneeverhältnisse ist das Gebiet auch ein bevorzugtes Ziel von Wintersportfreunden. Die knapp 650 km Wanderwege der Umgebung werden dann von Schneemobilfahrern genutzt. West Yellowstone bietet Besuchern mit seinem Flair einen erholsamen Aufenthalt inmitten unberührter Natur.

Yellowstone National Park Informationen

Lage und Größe
Aufgrund seiner Größe von knapp 9.000 km² ist der Yellowstone Park einer der größten Nationalparks der USA, der sich über die Bundesstaaten Wyoming, Montana und Idaho erstreckt und Teil der Rocky Mountains ist.

Große Karte anzeigen

Anreise
mit dem Flugzeug:

Über Cody, Jackson (WY), Bozeman, Billings, Idaho Falls oder West Yellowstone.

mit Auto, Motorrad oder Bus:

  • Zum Nordeingang geht es auf dem Highway 89 nach Gardiner
  • Den Westeingang erreicht man auf dem Highway 20 oder 191 bei West Yellowstone

Öffnungszeiten und Saisonzeiten
Yellowstone ist ganzjährig geöffnet. Die meisten Eingänge (außer den Eingängen Nord und Nordost) schließen im November für den Autoverkehr. Während der Winter-Monate sind die Straßen im Park nur für Schneefahrzeuge befahrbar. Sobald die Zufahrtsstraßen für die Sommersaison geöffnet werden, sind sie 24 Stunden am Tag offen. Die einzigen Einschränkungen  erfolgen wegen Straßenbau oder witterungsbedingt.

Die meisten Einfahrten und Straßen sind von Anfang November bis Ende April geschlossen. Die Straße vom Nordeingang bis Cooke City ist ganzjährig geöffnet.

Eintrittspreise
Der Eintrittspreis beträgt USD 30 für ein privates, nicht kommerzielles Fahrzeug, USD 25 für jedes Schneemobil oder Motorrad, bzw. USD 15 für alle Besucher ab 16 Jahren, die den Park zu Fuß, per Fahrrad oder Ski besuchen. Diese Gebühr erlaubt den Besuch an sieben Tagen und gilt für den Yellowstone National Park.

America the Beautiful Annual Pass
Der Jahrespass kostet USD 80 und erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 US-Bundes-Erholungsgebieten und Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für den Fahrer und alle Passagiere eines privaten, nicht kommerziellen Fahrzeugs (bzw. bis insgesamt max. 4 Erwachsene, wenn Eintrittsgebühren pro Person verlangt werden). Kinder unter 16 Jahren sind frei. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich meist der Kauf des America the Beautiful Annual Pass.
Der Pass kann in vielen Geschäften in den USA gekauft werden und ist vorab auch bei verschiedenen Reiseveranstaltern erhältlich.

Besucherzentrum:
Während des Sommers sind alle Besucherzentren und Informationsstationen
geöffnet. Die meisten Visitor Centers sind von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, die genauen Öffnungszeiten sind in der Parkzeitung angegeben.

Straßen im Park
Viel Zeit nehmen! Die Straßen im Yellowstone National Park sind schmal und es herrschen strikte Geschwindigkeitsbegrenzungen. Straßenbauarbeiten können zu Verzögerungen und nächtlichen Sperren führen.
Straßensperren können aufgrund von Wetterbedingungen oder Bauarbeiten jederzeit erfolgen.
Die Pflicht Haltebuchten zu benutzen, um Tiere zu beobachten, die Landschaft zu genießen und andere Fahrzeuge vorbei zu lassen. Vorsicht auf Tiere auf der Fahrbahn, besonders bei Nacht.

Klima und Wetter
Frühjahr & Herbst
Die Tagestemperaturen reichen von 0° C bis 20° C. Schneefall ist auch im Frühjahr und Herbst möglich. Zu jeder Zeit des Jahres muss man auf plötzliche Veränderungen vorbereitet sein. Das Charakteristische am Wetter des Yellowstone Park ist die Unberechenbarkeit.

Sommer

Die Tagestemperaturen erreichen oft bis zu 25° C und gelegentlich auch bis zu 30° C, besonders in den tieferen Lagen. Die Nächte sind meist kühl und die Temperaturen sinken in höheren Lagen bis unter den Gefrierpunkt. Nachmittags gibt es oft Gewitter.

Winter
Die Temperaturen liegen oft tagsüber im Bereich von -20° C bis -7° C. Minustemperaturen in der Nacht sind keine Seltenheit. Der Rekord für besonders tiefe Temperaturen liegt bei -54° C. Es gibt häufig Schneefall, Durchschnittlich können bis zu 3 Meter Schnee liegen, in höheren Lagen kann es auch das Doppelte sein.

Durchschnittstemperaturen im Yellowstone Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte -2 1 4 10 16 21 26 26 20 13 4 -1
Tiefstwerte -12 -11 -8 -3 1 5 8 7 3 -1 -7 -11
Durchschnittstemperaturen im Yellowstone Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte -2 1 4 10 16 21
Tiefstwerte -12 -11 -8 -3 1 5
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 26 26 20 13 4 -1
Tiefstwerte 8 7 3 -1 -7 -11

AktivitätenKleidung
Es wird empfohlen wattierte Kleidung, eine warme Jacke und Regenschutz, gleichgültig, was der Kalender oder Wetterbericht sagt, zu tragen.

Wandern
Überall im Park gibt es zahlreiche Wanderwege unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade. 1.500 km Wanderwege, Holzstege und Aussichtspunkte erschließen die imposante Natur.

Schwimmen
Vom Schwimmen, Baden oder Waten ist wegen des extrem kalten Wassers abzuraten, verboten ist es in Hydrothermalzonen oder Bächen aus Hydrothermalzonen. Wo Schwimmen erlaubt ist, geschieht dies auf eigene Gefahr.

Programme und Aktivitäten
Im Sommer werden vom Nationalparkservice, von der Yellowstone Association und von Parkkonzessionären verschiedene Programme und Aktivitäten angeboten. Hierzu gehören Spaziergänge, Vorträge, geführte Programme, Exkursionen mit Lagerfeuer, Reittouren sowie Boots- und Busfahrten.
Im Winter werden dort Fahrten mit der Schneekutsche mit dem Schneemobil und per Ski sowie Vorträge und geführte Exkursionen angeboten.

Gefährliche und unberechenbare Tiere
Es wird dringend dazu angeraten, Tiere von weitem oder aus dem Auto zu beobachten. Es ist gesetzlich verboten, sich Bären auf unter 100 Meter und anderen Tieren auf unter 25 Metern zu nähern oder Tiere aus jeglicher Entfernung zu scheuchen. Auch das Füttern von Tieren ist nicht gestattet – das gilt auch für Vögel. Das Füttern von Tieren kann diese anspruchsvoll und aggressiv machen, sodass sie Menschen verletzen oder getötet werden müssen.

Sicherheit

Siedend heißes Wasser und glattes Eis
Kochendes Wasser fließt in Hydrothermalzonen und sammelt sich in vielen Becken. Es wird dringend empfohlen auf den Geh- und Wanderwegen zu bleiben. Besondere Vorsicht am Morgen und im Winter: Wander- und Gehwege können von Eis überzogen sein. Rutschgefahr!

Giftige Gase
In einigen Hydrothermalbereichen steigen gefährliche Konzentrationen von Schwefelwasserstoff, Kohlendioxid und Kohlenmonoxid auf. VUSA-TIPP: Verlassen Sie den Ort sofort, wenn Sie sich unwohl fühlen.

Fauna und Flora
Der Yellowstone Park verfügt über eine vielfältige Fauna mit Bisons, Elch, Wapiti, Maultierhirsch, Bär, Luchs, Puma, Wolf, Biber, sowie zahlreiche Schwan-, Gänse und Entenarten. Die wenig spektakuläre Flora wird vor allem von Nadelbäumen und Grasflächen geprägt.

Yellowstone National Park Broschüre in Deutsch
Die deutschsprachige PDF Broschüre des amerikanischen Nationalpark Service versorgt mit Informationen, die helfen, den Besuch im Yellowstone National Park optimal zu planen. Weiterführende Informationen finden sich auch auf der offiziellen Homepage des National Park Service unter www.nps.gov.

Grand Teton National Park: Majestätische Bergwelten

Kristallklare Seen in einer atemberaubenden Naturkulisse